News

Sie informieren wir zu aktuellen Themen gerne mit unserer Klienteninformation
"Der Steuer Doktor
® Lampel".

 

Download
Klienteninformation 2-21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.9 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Corona-Unterstützungen Aktuell

 

·       Ausfallsbonus

      Die geänderte Verordnung über den Ausfallsbonus ermöglicht die Erhöhung des Ausfallsbonus von 15% auf 30 % des                        Umsatzausfalles für die Monate März und April 2021,  bis maximal € 50.000.

 

 

·       Kurzarbeit Phase 4

      Fortführung der Corona-Kurzarbeit bis 30.6.2021 (Phase 4). Für alle Kurzarbeitsanträge ab 1.4.2021 sind neue                                  Sozialpartnervereinbarungen (Version 9.0) abzuschließen.

 

 

       …und das sind die COVID-19-Unterstützungen (Informationsstand 15.4.2021)

 

 

Informationsstand 15.4.2021

Fixkostenzuschuss 1

Fixkostenzuschuss 800.000

Verlustersatz

Ausfallsbonus

Antrag möglich seit

20.05.2020

23.11.2020

16.12.2020

ab 16. des folgenden Kalendermonats

erstmalig ab 16.2.2021

Antrag möglich bis

31.08. 2021

31.12.2021

31.12.2021

bis 15.des drittfolgenden Kalendermonats,
für 11/2020 – 1/2021 bis 15.4.2021

Mindest-Umsatzausfall

40%

30%

30%

40% in einem Kalendermonat

Umsatzausfall ist zur Gänze COVID-19 bedingt

ja

ja

ja

ja

Höhe der Förderung

25% Fixkosten bei Umsatzausfall von 40% bis 60%

50% Fixkosten bei Umsatzausfall von 60% bis 80%

75% Fixkosten bei Umsatzausfall ab 80%

mindestens € 500

Förderung der Fixkosten in Höhe des Umsatzausfalls (d.h. bei 70% Umsatzausfall werden 70% der Fixkosten gefördert)

mindestens € 500

Förderung von 90% des Verlustes (KKU iSd AGVO)

Förderung von 70% des Verlustes (kein KKU iSd AGVO)

mindestens € 500

Bonus: 15% des Umsatzausfalls und (optional) Vorschuss auf  FKZ 800 000: 15% des Umsatzausfalls, min € 100, max. € 30.000 pM

erhöhter Bonus für März – April 2021: 30 % des Umsatzausfalls, max. € 50.000 pM

Auszahlungsmodus

1.Tranche (20. 5.-18.8. 20):50% FKZ 2.Tranche (19.8-18.11.20):75% (25%) FKZ

3.Tranche (19.11.20-31.8.20):100% (25%) FKZ

1.Tranche (23.11.2020-30.6. 2021): 80% FKZ

2.Tranche (1.7-31.12.2021):

100% (bzw 20%) FKZ

1.Tranche (16. 12.2020-30.6.2021):

70% VE

2.Tranche (1.7.-31.12.2021):

100% (bzw 30%) VE

100% der beantragten Summe

Betrachtungszeiträume (BZR)

BZR 1:16.3. bis 15.4.2020
BZR 2-6:
16.4. bis 15.9.2020

BZR 1: 15.9.2020 bis 30.9.2020
BZR 2-10: Oktober 2020–Juni 2021

BZR 1: 15.9.2020 bis 30.9.2020
BZR 2-10: Oktober 2020 – Juni 2021

8 monatliche BZR, beginnend mit November 2020 bis Juni 2021

Maximale Anzahl an BZR:

1 bis 3 BRZ (zusammenhängend)

bis zu 10 BZR (zusammenhängend; eine zeitliche Lücke ist zulässig, volle Monate mit Umsatzersatz gelten nicht als Lücke)

bis zu 10 BZR (zusammenhängend;

zeitliche Lücke ist   nur bei

Inanspruchnahme Lockdown-UE in Nov und Dez 2020 zulässig)

bis zu 8 BZR

Betragliche Begrenzung

bis zu € 90 Mio (75% FKZ)

bis zu € 60 Mio (50% FKZ)

bis zu € 30 Mio (25% FKZ)

bis zu € 1,8 Mio pro Unternehmen (Anrechnung anderer COVID-19-Förderungen und Beachtung De-Minimis-Grenzen bei UiS)

bis zu 10 Mio pro Unternehmen (Anrechnung anderer COVID-19-Förderungen und Beachtung De-Minimis-Grenzen bei UiS)

bis zu 1,8 Mio pro Unternehmen (Anrechnung anderer COVID -19-Förderungen und Beachtung De -Minimis -Grenzen bei UiS)


Keine gleichzeitige Inanspruchnahme folgender COVID-19- Förderungen

n/a

Verlustersatz, Lockdown-Umsatzersatz, Lockdown­ Umsatzersatz II (UE für indirekt erheblich betroffene Betriebe)

FKZ 800.000, Lockdown-Umsatzersatz, Lockdown­ Umsatzersatz II (UE für indirekt erheblich betroffene Betriebe)

Verlustersatz (ist bei Vorschuss FKZ 800 ausgeschlossen), Lockdown-UE, Lockdown-UE II (UE für indirekt erheblich betroffene Betriebe)

Finanzinstitute KöR, NPO,

U >250 VZA 31.12.2019, wenn > 3% Kündigungen

nein

nein

nein

nein

Neu gegründete Unternehmen

antragsberechtigt, wenn vor dem 16.3.2020 Umsätze erzielt wurden

antragsberechtigt, wenn vor dem 1.11.2020 Umsätze erzielt wurden

antragsberechtigt, wenn vor dem 1.11.2020 Umsätze erzielt wurden

antragsberechtigt, wenn vor dem 1.11.2020 Umsätze erzielt wurden

Steuerpflicht. Einnahme

nein

nein

nein

ja (Bonus Umsatzausfall)

nein (Vorschuss FKZ 800.000)

Betriebsausgabenkürzung

ja

ja

ja

nein (Bonus Umsatzausfall)

Unternehmen ist für

anspruchsberechtigt, wenn

Fixkostenzuschuss 1

Fixkostenzuschuss 800.000

Verlustersatz

Ausfallsbonus

Sitz/BS in Österreich

ja

ja

ja

ja

operative Tätig­keit & betriebl­iche Einkünfte (§§ 21,22,23 EStG)

ja

ja

ja

ja

(außer § 21 EStG-Einkünfte)

letzte 3 veranlagten Jahre kein § 12 Abs 1 Z 10 KStG

ja

n/a

n/a

n/a

letzte 5 veranlagten Jahre kein § 12 Abs 1 Z 10 KStG und kein § 10a KStG

n/a

ja

(Toleranzregel bis € 100.000  

   bzw € 500.000)

ja

(Toleranzregel bis € 100.000

bzw € 500.000)

ja

(Toleranzregel bis € 100.000

bzw    € 500.000)

letzte 5 veranlagten Jahre keine vorsätzl.  Finanzstrafe

ja

 (keine Toleranzregel)

ja

 (Toleranzregel bis € 10.000 Vorsatzstrafe, auch geschäftsführende Organe)

ja

(Toleranzregel bis € 10.000 Vorsatzstrafe auch geschäftsführende Organe)

ja

(Toleranzregel bis € 10.000 Vorsatzstrafe auch geschäftsführende Organe)

kein lnsolvenzverf. im Zeitpunkt Antragstellung (Ausn. SV)

ja

ja

ja

Ja

UiS-Prüfung

ja

ja

ja

ja

Schadensminderungspflicht

ja

ja

ja

n/a

letzte 3 veranlagten Jahre kein Missbrauch § 22 BAO

n/a

ja

(Toleranzregel bis € 100.000)

ja

(Toleranzregel bis € 100.000)

ja

(Toleranzregel bis € 100.000)

kein Sitz/NL in "Steueroase“ und keine Passiveinkünfte

n/a

ja

ja

ja

 

 

 

 




Sie wollen ein eigenes Unternehmen gründen?

Download
Unternehmen gründen?
Unternehmen gründen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.6 KB

Geldwäscheprävention

 

Was getan werden muss um der Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierung vorzubeugen.



Haben Sie fragen zu diesen Themen? Kontaktieren Sie mich!
Steuerberater Johann F. Lampel, MA PMBA

Steuerberatung in Graz St. Peter